Zur Navigation springen

Umwelt- und Ressourcenschutz

Bio, regional und Transfair

Das Studierendenwerk Essen Duisburg ist biozertifiziert durch die DE-ÖKO-039-Kontrollstelle. Der Einsatz fair gehandelter Kaffeeprodukte sowie die Berücksichtigung regionaler Anbieter sind für das Unternehmen selbstverständlich.

Müllvermeidung und umweltbewusstes Handeln

Innerhalb aller Einrichtungen trennt das Studierendenwerk den Müll. Speisereste sowie Öle und Fette werden zur Energiegewinnung von Spezialfirmen abgeholt. Lebensmittel werden in Großgebinden angeliefert. Um die Fahrtwege zu verkürzen, werden regionale Lieferanten und Produzenten bevorzugt.

Zur Müllvermeidung gibt es ein Mehrwegflaschen-System, zur Nutzung von Ressourcen wird im Hygienebereich Recyclingpapier verwendet. Energieoptimierung in der Hauptmensa erfolgt durch Sicotronic Anlagen sowie Photovoltaik Technik.

Mehrweg-Pfandsystem in den Cafeterien

Um den Pappbecher-Konsum am Campus einzudämmen, arbeitet das Studierenden Essen-Duisburg mit einem Becher-Pfandsystem von CUPFORCUP. Kunden können sich am Campus Essen (Café Rosso & Giallo) und Duisburg (u-Café) an den jeweiligen Kassen einen Mehrwegbecher für 1-Euro Pfand holen und beliebig oft benutzen oder zurückgeben. Das System ist besonders praktikabel, da die Becher über den Campus hinaus auch bei weiteren teilnehmenden Unternehmen abgegeben werden können.

Die To-Go-Variante im Mehrwegbecher schont nicht nur die Umwelt, sondern auch das Portemonnaie. Pro Heißgetränk fällt ein Rabatt an. Das gilt für den eigenen wie geliehenen Mehrwegbecher.

Kaffeesatz als Dünger

Rund eine halbe Million Kaffeegetränke verkauft das Studierendenwerk Essen-Duisburg pro Jahr in seinem Mensen und Cafeterien. Dabei fallen täglich bis zu 30 Liter Kaffeesatz an. Diesen stellt das Studierendenwerk für jedermann kostenlos als Dünger zur Verfügung. Denn Kaffeesatz enthält, genau wie handelsüblicher Mineraldünger, Stickstoff, Kalium, Phosphor und andere wichtige Pflanzennährstoffe. Interessierte können sich den Kaffeesatz innerhalb der regulären Öffnungszeiten in den Cafeterien des Studierendenwerks in Essen und Duisburg abholen. Für den Transport werden 10-Liter-Eimer mit Deckel zur Verfügung gestellt. Ein Anruf am Vortag bei den Ansprechpartner/Innen der Cafeterien genügt.

Campus Essen
Café Rosso: Frau Hetz / Frau Wick 0201-183-3225
Café Giallo: Frau Markner /Frau Meister 0201-183-2333
Cafélyse: Frau Welbers 0201-723-4315

Bereich Duisburg:
U-Café: Frau Klein 0203-379-3966
Café Vision: Frau Pawlowski 0203-379-4168
In´s Grüne: Frau Ingenfeld-Bodtke 0203-379-4193

Ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig

Weitere Maßnahmen in der Hochschulgastronomie des Studierendenwerks zum Schutz der Ökologie und Ressourcen sowie zur Nachhaltigkeit von Lebensmitteln sind u.a.:

  • Happy Hour-Aktionen in Cafeterien
  • Verzicht auf gentechnisch veränderte Produkte
  • Reduktion des Einsatzes von Palmfett
  • Vegane Speisen im Mensa-Bereich und der Zwischenverpflegung
  • Schulung und Unterweisung des Personals im ressourcenschonenden Umgang mit Lebensmitteln
  • u.v.m.

Engagement für einen nachhaltigen Campus

Um über seine Dienstleistungen hinaus Kunden für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren, veranstaltet das Studierendenwerk verschiedenste Aktionstage, wie z.B. einen Nachhaltigkeitsmarkt, auf dem regionale Hersteller, Hochschulgruppen und Initiativen gemeinsam für das Thema werben. Aktuelle Informationen zu einzelnen Veranstaltungen finden Sie vorab online.