Zur Navigation springen

Deutsch-Französischer Fotowettbewerb 2017

Zahlreiche Studierende an deutschen und französischen Universitäten beteiligten sich im Wintersemester 2016/17 am ersten deutsch-französischen Fotowettbewerb der Studierendenwerke zum Thema "Kontakt".

Die prämierten Fotografien werden von Anfang Dezember 2017 bis Ende Januar 2018 in der Essener Hauptmensa des Studierendenwerks gezeigt.

Der deutsch-französische Fotowettbewerb ist ein gemeinsames Projekt der Studierendenwerke Essen-Duisburg, Freiburg, Karlsruhe, Tübingen-Hohenheim und Vorderpfalz sowie der französischen Pendants, der „Crous“, in Aix-Marseille, Antilles-Guyane, Lyon Saint-Etienne, Orléans-Tours, Strasbourg und Toulouse.

Im Ruhrgebiet beteiligten sich Studierende der Universität Duisburg-Essen, der Folkwang Universität der Künste und der Hochschule Ruhr West am Wettbewerb. Die eingesendeten Fotografien wurden zunächst von einer Jury des Studierendenwerks Essen-Duisburg begutachtet und bewertet. Die besten drei Einsendungen wurden im Anschluss einer binationalen Jury vorgelegt, die dann die zwei Finalisten kürte. Der erste Platz wurde mit einem Preisgeld von 1.000 Euro ausgezeichnet. Der zweite Platz war mit 500 Euro dotiert.

Eine besondere Erwähnung ließ die Jury außerdem der Arbeit „Einfache Dinge schaffen Konsens“ zukommen, die der 18 Jahre alte Michael Suhendra, Student der Universität Duisburg-Essen, einreichte.

Den 1. Preis erhielt Emmanuel Millet-Delpech, Student aus Montpellier für sein Foto „Envoûtant“ (Betörend). Jan-Robert Weist, Student aus der Vorderpfalz, erhielt den 2. Preis für „Rhein-e Liebe". Insgesamt wurden 150 Fotoarbeiten begutachtet und daraus die 24 originellsten und technisch anspruchsvollsten ausgewählt, die nun in einer Wanderausstellung an allen beteiligten deutschen und französischen Standorten gezeigt werden.

In Essen sind die Fotografien von Anfang Dezember bis Ende Januar zu sehen.

Galerie