Zur Navigation springen
08.09.2015

Vorläufige Schließung des Kunst und Kultur Cafés (KKC) am Campus Essen

(Essen, den 08.09.2015): Das Kunst und Kultur Café (KKC) am Essener Campus der UDE wird zum Wintersemester 2015/16 vorerst geschlossen bleiben. Das Studierendenwerk Essen-Duisburg hat sich als Betreiber der Gastronomie- und Kulturstätte aufgrund von erheblichen Mängeln im Brandschutz- und Hygienebereich zu diesem Schritt entschlossen. Eine Sanierung und anschließende Neueröffnung des KKC ist gewünscht, konkrete Bau- und Zeitpläne bestehen derzeit jedoch nicht. 

Das Kunst- und Kultur Café diente bislang als sozialer Treffpunkt und kultureller Veranstaltungsort für Studierende der Universität Duisburg-Essen. Neben Heiß- und Kaltgetränken wurden dort auch kalte und warme Snacks zu studierendenfreundlichen Preisen angeboten. Vor der Übernahme durch das Studierendenwerk Essen-Duisburg im Jahr 2012 wurde das KKC vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der UDE betrieben.

Seit der Übernahme fanden regelmäßig Begehungen der Räumlichkeiten zur Überprüfung von Brandschutz-, Arbeitssicherheits- und Hygienebestimmungen statt. Dabei wurden erhebliche Mängel insbesondere im Brandschutz festgestellt. Die Bewertung eines sachverständigen Brandschutzprüfers führte zu einer Begrenzung der Besucherzahl auf 199 Personen. Dies schränkt den Betrieb des KKC als Veranstaltungsort von Konzerten, Partys und weiteren kulturellen Events in erheblichem Maße ein. Abhilfe kann nur durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen in Millionenhöhe geschaffen werden.

Trotz zahlreicher Renovierungsarbeiten, die das Studierendenwerk Essen-Duisburg kontinuierlich auf eigene Kosten durchgeführt hat, bleibt in den Bereichen Brandschutz, Hygiene und Arbeitssicherheit in der Gesamtheit ein Gefahrenpotential bestehen, das die Geschäftsführung des Studierendenwerks nicht länger verantworten möchte, zumal keine Aussicht besteht, dass in absehbarer Zeit Abhilfe geschaffen wird. Von Seiten des Eigentümers, der Universität Duisburg-Essen, stehen bis auf Weiteres keine Sanierungsmittel zur Verfügung. 

Das Studierendenwerk Essen-Duisburg bedauert, dass eine vorübergehende Schließung derzeit unausweichlich ist, und arbeitet mit Hochdruck an einem Konzept zur Sanierung und Neueröffnung des KKC, um die entsprechenden finanziellen Mittel aufzubringen und somit den Studierenden am Campus Essen weiterhin einen Veranstaltungsraum zu bieten. Die Geschäftsführung des Studierendenwerks schätzt das KKC als kulturelle und soziale Begegnungsstätte sehr und wird sich dafür einsetzen, dass eine erfolgreiche und integrative Kulturarbeit am Campus möglich wird.  

Kontakt:
Petra Karst
02 01 / 8 20 10 14
karst@stw.essen-duisburg.de
Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit  

zurück zu Nachrichtenarchiv