Zur Navigation springen

Die wichtigsten Fragen rund ums Wohnen

Unter welchen Voraussetzungen kann ich einen Wohnheimplatz bekommen?

Wohnberechtigt sind alle ordentlich eingeschriebenen Studierenden der Universität Duisburg-Essen, der Folkwang Universität der Künste sowie der Hochschule Ruhr-West. Alle Mieter werden gebeten, Ihre Studienbescheinigung unaufgefordert bis zum 30.04. und 30.10. des Jahres einzureichen, um Ihre Wohnberechtigung nachzuweisen.

Ich bin kein Studierender der UDE, der Folkwang Uni oder der HRW - was nun?

Auch als Studierender einer anderen Universität können Sie sich bei uns um einen Wohnheimplatz bewerben, allerdings werden Sie erst nachranging berücksichtigt. Die Miete erhöht sich um eine Gastpauschale. Für Kurzzeitmietverträge werden gesonderte Mieten fällig.

Wie kann ich mich bewerben?

Wenn Sie einen Zulassungsbescheid haben, können Sie sich direkt online bewerben im Bereich "Online-Bewerbung". Sie erhalten dann per E-Mail einen Link zur Aktivierung der Bewerbung. 

Nach welchen Kriterien erfolgt die Vergabe?

Die Bewerbungen werden nach Eingang bearbeitet. Bitte beachten Sie, dass wir keine wohnheimbezogenen Wartelisten führen. Je eher Sie sich bei uns melden, desto größer ist Ihre Chance auf Ihren Wunschwohnheimplatz. 

Wie lang sind die Wartezeiten bzw. wie lange vorher muss ich mich bewerben?

Sie können sich bei uns bewerben, sobald der Zulassungsbescheid der Universität oder Hochschule vorliegt. Eine pauschale Aussage zu den Wartezeiten können wir leider nicht treffen, da dieser Wert von vielen verschiedenen Faktoren abhängt. 

Wie läuft das Bewerbungsverfahren?

Über unser Bewerbungssystem erhalten Sie in regelmäßigen Abständen eine automatisch generierte E-Mail, mit der wir abfragen, ob Ihr Interesse an einem Wohnheimplatz weiterhin besteht. Bestätigen Sie den mitgesandten Link innerhalb eines bestimmten Zeitraumes nicht, gehen wir davon aus, dass Ihr Interesse nicht mehr besteht. Ihre Bewerbung wird in diesem Fall automatisch gelöscht. 

Wie kann ich den Mietvertrag abschließen?

Nachdem Sie ein Angebot erhalten haben, können Sie sich einen Wohnheimplatz aus dem zur Verfügung stehenden Bestand aussuchen und den Mietvertrag persönlich in der jeweiligen Wohnheimverwaltung abschließen. Es ist die Bezahlung der Reservierungspauschale in Höhe von 600 Euro (spätere Verbuchung als Kaution) mit EC-Karte erforderlich.

Alternativ kann nach Vorabüberweisung der Reservierungspauschale der Vertrag auch per E-Mail zugesandt werden. Hier haben Sie dann allerdings keinen direkten Einfluss darauf, wo sie untergebracht werden. Wünsche können nur nach Möglichkeit berücksichtigt werden.

Wie lange kann ich in einem Wohnheim leben?

Die Wohnhöchstdauer wurde auf zehn Semester festgelegt. Der Mietvertrag kann jeweils zu Semesterende gekündigt werden. Für Programmstudierende und Gäste gibt es Sonderregelungen.

Muss ich eigene Möbel mitbringen?

Unsere Zimmer sind in der Regel ausgestattet mit einem Bett, einem Kleiderschrank, Regalen, Schreibtisch und Schreibtischstuhl. In einigen Zimmern haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Möbel mitzubringen. Genaue Auskünfte über die einzelnen Wohnheime geben Ihnen gerne unsere Mitarbeiter/innen in der Wohnheimverwaltung.

Was kann ich tun, wenn mir das angebotene Zimmer nicht gefällt?

Bei Anmietung haben Sie die Möglichkeit, einen Umzugsantrag für einen Umzug in ein bestimmtes Wohnheim zu stellen. Die Vergabe erfolgt dann nach Warteliste. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem/r Mietberater/in in der Wohnheimverwaltung. 

Warum muss ich eine Kaution hinterlegen?

Die Kaution in Höhe von 600 Euro dient dem Studierendenwerk als Sicherung der Ansprüche aus dem Mietverhältnis. Die Kaution wird nicht verzinst. Nach Beendigung des Mietvertrages dauert es ca. acht Wochen bis zur Rückzahlung des Betrages.

Besteht die Möglichkeit einer Untervermietung?

Das Untervermieten der Räume an Dritte ist grundsätzlich untersagt. Auch die Aufnahme von Familienangehörigen ist nicht erlaubt. Ausnahmen hiervon können nur bei Auslands- und Praxissemestern gemacht werden. Dazu muss dem Studierendenwerk die studienbedingte Abwesenheit nachgewiesen und eine schriftliche Zustimmung zum Überlassen der Räume an Dritte eingeholt werden. Als Untermieter kommen nur ordentlich eingeschriebene Studierende in Frage. Kontaktieren Sie hierzu bitte Ihre/n zuständige/n Mietberater/in.

Wer hält die Gemeinschaftsräume sauber?

Grundsätzlich bitten wir unsere Mieter, die Gemeinschaftsräume immer in einem ordentlichen Zustand zu hinterlassen. Gereinigt werden die Böden, für die Sauberkeit des Mobiliars sind Sie eigenverantwortlich zuständig. In den Wohnungen sind Sie als Mieter selbst für das Putzen verantwortlich.

Muss ich mich bei der Stadt Essen, Duisburg oder Mülheim anmelden?

Ja, Sie müssen sich innerhalb von sieben Tagen nach dem Einzug bei der Ausländerbehörde, beziehungsweise beim Einwohnermeldeamt anmelden. Dabei müssen Sie Ihren Wohnheimplatz als Erst- oder Zweitwohnsitz angeben. 

Kann man an den Wohnheimen parken?

Auf den Außengeländen unserer Wohnheime finden Sie ausreichend Platz für Ihr Auto oder Motorrad. Die entsprechenden Stellplätze können kostengünstig angemietet werden.

Kann ich nach einem erfolgten Auszug später wieder einen Wohnplatz beantragen?

Mieterinnen und Mieter, die bereits in einer Wohnanlage des Studierendenwerk Essen-Duisburg gewohnt haben, können wieder einen Wohnplatz beantragen, wenn die Höchstmietdauer beim Auszug nicht überschritten wurde. Vorherige Mietzeiten werden beim Vertragsabschluss auf die Laufzeit des Vertrages angerechnet.

Muss ich ein Konto bei einer Bank in Deutschland einrichten?

Die Miete wird generell per SEPA-Lastschrift von Ihrem deutschen Konto oder EU-Auslandskonto abgebucht. 

Entstehen zusätzliche Kosten neben der Miete?

In unseren Mieten enthalten ist sozusagen ein "Rundumsorglos-Paket". Das heißt: Es handelt sich um garantierte Warmmietpreise, inklusive der Kosten für Wasser, Strom, Internetnutzung und Heizung. Lediglich in den Wohnheimen "Auf der Union", "Meistersingerstraße", "Niehusmannskamp" und "Sternbuschweg" muss der Haushaltsstrom direkt beim Versorger bezogen werden. Diese Kosten sind also nicht im Mietpreis enthalten.

Wie erhalte ich Zugang zum Internet, TV und Telefon?

Die Kosten für die Nutzung des Internets sind, außer in der Bülowstraße, in der Miete enthalten, Anschlüsse sind in der Regel vorhanden. Sie selbst sind allerdings verpflichtet, sich beim Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio anzumelden und Ihre Rundfunkgebühren fristgerecht zu zahlen (mehr Informationen: www.rundfunkbeitrag.de). Informationen zur Freistellung gibt Ihnen die Sozialberatung. Die Telefonanschlüsse sind vorhanden, Sie müssen allerdings einen Vertrag mit dem Anbieter Ihrer Wahl abschließen.